Zur Navigation

Galerie Klaus Gerrit Friese

Karl Bohrmann

» Arbeiten
» Ausstellung in der Galerie 2008

Biografie

1928
geboren am 29. Oktober in Mannheim
1947-49
Akademie Stuttgart bei Willi Baumeister
1952-54
Stipendium des Landes Rheinland-Pfalz
1957
Kunstpreis der Jugend von Baden-Württemberg
1962
Förderungspreis Rheinland-Pfalz
1964
Premio Lugano
1969
Deutscher Preis der Mostra Biennale Internazionale Della Grafica, Florenz
1976
Kunstpreis Rheinland-Pfalz
1980
Lehrer an der Städelschule/Hochschule für Bildende Künste, Frankfurt am Main
1982
Villa Romana Stipendium, Florenz
1985
Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste
1987
Kunstpreis der Künstler, Düsseldorf
1998
gestorben am 17. Dezember in Köln

Einzelausstellungen (Auswahl)

2009 Schönewald Fine Arts, Düsseldorf. 2008 Galerie Klaus Gerrit Friese, Stuttgart | Art Cologne Hidden Treasures, Köln | Galerie Fred Jahn, München. 2007 Deutsche Akademie Rom, Villa Massimo, Rom | Galerie Fred Jahn, München. 2006 Pinakothek der Moderne, München | Galerie Gabriele Rivet, Köln | Sinclair-Haus. Bad Homburg v.d. Höhe. 2004 Galerie pro arte, Freiburg | Galerie Meyer Ellinger, Frankfurt am Main. 2003 Galerie Klüser 2, München. 2002 Kunstverein Eislingen. 2001 Galerie Michael Schlieper, Hagen. 2000 Galerie Gabriele Rivet, Köln | Galerie Meyer-Ellinger, Frankfurt a. M. | Galerie Pels-Leusden, Zürich. 1999 Galerie Rolf Ohse, Bremen | Galerie Franz Swetec, Düsseldorf. 1998 Galerie Meyer-Ellinger, Frankfurt am Main | Galerie pro arte, Freiburg | Museum der Stadt Ratingen. 1997 Museum der Stadt Ratingen | Staatliche Graphische Sammlung, Neue Pinakothek, München 1996 Galerie Bernd Klüser, München. 1995 Galerie Gabriele Rivet, Köln | Galerie pro arte, Freiburg. 1994 Gabriele Rivet, The Amsterdam Hilton, Amsterdam. 1992 Galerie HAM, Nagoya | van Reekum Museum, Apeldoorn | Galerie Aschenbach, Amsterdam | Galerie Equilibrist, St. Niklaas/Antwerpen. 1990 Galerie Rolf Ohse, Bremen | Galerie Aschenbach, Amsterdam. 1989 Galerie Sylvia Menzel, Berlin | Galerie Wentzel, Köln. 1988 Landesmuseum Mainz | Galerie pro arte, Freiburg | Galerie Meyer-Ellinger, Frankfurt a. M. 1987 Galerie Ilverich, Düsseldorf. 1985. Grafiek Centrum, Haarlem | Galerie Rolf Ohse, Bremen. 1984 Galerie Wentzel, Köln. 1983 Galerie Meyer-Ellinger, Frankfurt a. M. 1982 Galerie Rolf Ohse, Bremen Galerie Albrecht, Oberplanitzing-Bozen. 1981 Kunsthalle Mannheim | Grafiek Centrum, Haarlem. 1980 Städtische Galerie im Lenbachhaus, München 1978 Galerie Meyer-Ellinger, Frankfurt a. M. 1977 Galerie Schellmann und Klüser, München. 1974 Galerie Meyer-Ellinger, Frankfurt a. M. 1973 Landesmuseum, Oldenburg. 1972. Städelschule/Hochschule für Bildende Künste, Frankfurt a. M. 1971 Galleria dell’Incisione, Mailand. 1969 Graphisches Kabinett Grisebach, Heidelberg. 1966 Galerie Günther Franke, München. 1964 Galerie Passepartout, Kopenhagen. 1962 Galerie Günther Franke, München.

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2008/09 Wasser, Farbe, Licht. Städelsches Kunstinstitut und Städtische Galerie, Frankfurt am Main. 2006 Mädels. Galerie Gabriele Rivet, Köln. 2004 Hülle und Idylle. Galerie Gabriele Rivet, Köln. 2001 Der Zwang zur Wiederholung. Musée Cantonal des Beaux Arts – Festival Tibor Varga, ehemaliges Gefängnis, Sion | The very last. Galerie Gabriele Rivet, Köln. 2000/01 Kabinett der Zeichnung. Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf, Kunstverein Lingen Kunsthalle IV, Kunstsammlung Chemnitz, Württembergischer Kunstverein, Stuttgart 2000 Landschaften eines Jahrhunderts. Sammlung Deutsche Bank. Museum Moderner Kunst, Stiftung Wörlen, Passau. Verein für Originalgraphik, Zürich | The very first. Galerie Gabriele Rivet, Köln | Collagen. Galerie pro arte, Freiburg. 1999 2. Internationale der Zeichnung, Darmstadt | Papier. Galerie Gabriele Rivet, Köln. 1998 Kunstboote. Städtische Sammlungen Neu-Ulm | Ideal und Wirklichkeit. Das Bild des Körpers in der Kunst des 20. Jahrhunderts. Von Bonnard bis Warhol. Arbeiten auf Papier. Rupertinum, Salzburger Landessammlungen, Salzburg. 1997 From Germany – TABI. Gallery HAM, Nagoya | Augenzeugen. Die Sammlung Hanck, Papierarbeiten der 80er und 90er Jahre. Kunstmuseum Düsseldorf 1996 Figur im Raum, Loft Ehrenfeld, Köln. 1995 Boxes II. Galerie Gabriele Rivet, Köln. 1994 Boxes I. Galerie Gabriele Rivet, Köln. 1993 Collage in Deutschland 1950 – 1993. Kunstverein Speyer 1982 Deutsche Zeichnungen der Gegenwart. Museum Ludwig, Köln | Natur – Landschaft – Kunst. Kunsthalle Bremen. 1980 Zeichnungen 6. Städtisches Museum Morsbroich, Leverkusen. 1977 documenta 6. Kassel (Katalog). 1973 Kunst in Frankfurt. Frankfurter Kunstverein, Frankfurt am Main. 1969 Art Graphique du XXième Siècle, Menton | Mostra Biennale Internazionale Della Grafica, Palazzo Strozzi, Florenz. 1968 Exposición Internacional de Dibujo. Universidad de Puerto Rico. 1967 II. Internationale der Zeichnung. Mathildenhöhe, Darmstadt | Eight Young German Artists. USA (Wanderausstellung) | Artistas Alemanes Contemporáneos. Centro de Artes Visuales Torcuato, Buenos Aires. 1966 7 Jóvenes Dibujantes Alemanes. Caracas (Wanderausstellung) | 1. Biennale Internationale de la Gravure. Krakau. 1965 Premio Internazionale Biella per l’Incisione. Biella | Deutsche Graphik heute. Kunstverein Augsburg. 1964 Salons Comparaisons. Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris, Paris | VIII. Mostra Internazionale di Bianco e Nero. Lugano | Kunsthaus Zürich.

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen

Altana Kulturforum, Bad Homburg
Museum Moderner Kunst, Landkreis Cuxhaven
Gemeentemuseum Den Haag
Kunstmuseum Düsseldorf
Stadtmuseum Düsseldorf
Graphische Sammlung der Uffizien, Florenz
Städelsches Kunstinstitut, Frankfurt am Main
Pfalzgalerie Kaiserslautern
Museum Ludwig, Köln
Kaiser Wilhelm Museum, Krefeld
Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen
Städtische Galerie Lüdenscheid
Landesmuseum Mainz
Städtische Kunsthalle Mannheim
Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach
Museum Schloß Moyland
Bayerische Staatsgemäldesammlungen München
Staatliche Graphische Sammlung, München
Städtische Galerie im Lenbachhaus, München
Museum of Modern Art, New York
Städtische Kunsthalle Recklinghausen
Graphische Sammlung, Staatsgalerie Stuttgart
Museum Ulm
National Gallery of Art, Washington
Museum Wiesbaden
Graphische Sammlung der ETH, Zürich

Wenn Sie unsere Seiten weiterhin besuchen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen