Zur Navigation

Galerie Klaus Gerrit Friese

Simon Pasieka. gelandet.

Texte von Klaus Gallwitz, Simon Pasieka, Frank Frangenberg. Hrsg.: Klaus Gerrit Friese, Galerie manus presse 2007, 134 Seiten, 55 Abbildungen. € 25,–

Buchtitel: Simon Pasieka

Simon Pasieka ist gelandet! Sein Wunderwald ist unter uns. Außenwelt und Innenwelt – Traum und Realität – Arkadien und Alltag sind nicht mehr für ewig getrennt. Man muss es nur zulassen.

Pasieka schreibt: Manchmal habe ich vor dem Aufwachen den Eindruck, mit dem Rücken direkt auf der Erde zu liegen, hinter mir die große Kugel. In der kleinen Spalte, zwischen Traum und Wachsein, klebt mein Ich auf dem Boden, fast substanzlos, gerade schwer genug, um bei der Geschwindigkeit, mit der sich die Knolle in die Zukunft dreht, noch am Boden haften zu bleiben. Draußen wird die Luft dünn. Mein Biotop ist hier. An den Traum erinnere ich mich nicht mehr, ich weiß nur noch, dass mir alles getrieben und unaufhaltsam vorkam.

Ist dieses Paradies im nirgendwo oder überall? Die Ambivalenz wird in jedem Bild spürbar: Aus EIN wird NIE – aus ON wird NO. Die Gemälde sind schwarzweiß, sie heißen Traum, Zwillinge oder auf der anderen seite. Hier ist dort und nie ist jetzt. Davon handelt das Buch – davon handelt Pasiekas Malerei.

» Arbeiten

Wenn Sie unsere Seiten weiterhin besuchen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen